· 

Urlaub an der Ostsee

Dieser Blogartikel ist als Urlaubstagebuch geplant. Jaha! Sie nimmt sich mal Urlaub UND FÄHRT WEG! Nicht schlecht was?

 

Natürlich geht es nicht einfach nur am Strand zu liegen. Hnene! Dazu muss also ein wenig Malzeuchs und Kreativität in den Koffer. Und so wird das ein Urlaubstagebuch der kreativen Sorte.

 

Zwei Tage vor Urlaubsbeginn...

Eigentlich wollte ich am Mittwoch packen. ... EIGENTLICH ...
Am Donnerstagmorgen steht der Koffer immer noch leer da. Dafür habe ich eine tolle Idee gefunden wie ich euch den Urlaub präsentiere. Nämlich, als tägliche (zumindest versuch ich das) Zeichenübung.

 

Auch wenn ich also jetzt am Donnerstag packen muss, also heute. Also... faktisch nach der Arbeit.

Ein Tag vor Urlaubsbeginn...

Der letzte Tag ist angebrochen, die Abwesenheitsnotiz zieht auf der Arbeit bereits. Arbeiten fertigstellen und das Feld so sauber wie möglich überlassen. Zumindest für die nächsten zwei Wochen. Ja, ich grinse ein wenig. Ein Wenig mehr! Gnihi!

Ich weiss auch schon genau was heute noch ansteht, schliesslich kann man nicht wegfahren ohne die Familie nochmals zu besuchen, also wird das der Grund sein warum ich pünktlich von der Arbeit wackeln werde. Gepackt habe ich also gestern, die hälfte des Koffers ist leer, eventuel schaue ich heute  nochmals nach was ich vergessen haben könnte, aber erst - nach dem Familienschmankerl.


Reisetag

Gerade bin ich in den ersten Zug gestiegen. 6.40 ist es und kühle 20 Grad. 

Das war noch einfach. Die anderen werden für mich etwas stressiger. Ich bin kein geübter Zuggast und muss umsteigen. Wird schon schief gehen.


Soooo, ich sitz um Zug nach Hamburg. Die knappen Umstiegszeiten und mein reservierter Sitzplatz hat alles geklappt. Sehr schön. Die nächsten 8h bleib ich also da und hab genügend Zeit etwas zu zeichnen, diese Outlines werden nicht so sauber, wetten? 

Erster Urlaubstag

Als richtiges Binnenlandkind erstmals das Meer und den Strand genossen. Warm und Windig. Wasser kalt. Allgemein angenehm ist bisher mein Fazit. 

Die Möven waren frech!


Ich musste mit Bestürzung feststellen das ein Drache ziemlich cool wäre, aber naja es gab immerhin einige zu sehen. Den Wind in der Stärke ist man sich ja nicht unbedingt gewohnt. Natürlich eingrcremt an der Sonne war es aber angenehm aushaltbar. Ins Wasser hab ich nur die Füsse gestreckt, das war doch etwas zu kalt und die herumschwappenden Quallen (ich meine mindestens eine gesehen zu haben) machten meine Entscheidung schon richtig. 


Urlaubsmontag

Die zweite Nacht habe ich schon besser geschlafen, aber der Mensch ist eben ein Gewohnheitstier.

Auf alle Fälle sind eben auch die ersten Wolken und die kühle Luft angekommen. Ich sitze schon in Jogginghose vor dem Häuschen und lese ein paar Dinge aus dem Netz was man sich auch bei schlechtem Wetter angucken könnte. 


Ganz oben auf der Liste stehen Tierpark, Zoo, Vogekpark und Ozeanum an! Mal sehen ob die Woche reicht. Und... Bisschen kühl ist auch kein Schmarren. 

Regentag genutzt

Karls Erdbeerhof ist ein Vergbügungspark bei dem sich alles um Erdbeeren dreht. Mit dabei auch Streichelzoo und Rutschen. Und das allerbeste... Frische Erdbeeren. Mit Vanillesosse.


Ein Traum!

Perfekt wenn es nicht zu heiss ist, aber das haben sich auch viele andere Urlauber wohl gedacht. Zum Glück früh wach gewesen und nun noch auf dem Weg um bisschen Shopping zu betreiben.


Und... Danach mehr Erdbeeren. 

Zoobesuch in Rostock

Der Zoo in Rostock ist eine wunderschöne Anlage. Neben den grossen Tiergehegen und vielseitigen Tierspektakeln gibt es auch superschöne Wege und Pfade die an allerlei Spielplätze und Knabberbuuden führen!


Richtig richtig schön gemacht. Es waren viele Leute da und die haben sich gut verteilt um Gelände. Und damit ihr euch nicht denkt ich erzähle Käse, es war wirklich etwas kühl. Sogar Pulli musste mal hin. Die Tierchens musste ich zum Schluss aber doch da lassen. 

Nationalfeiertag

Auch wenn ich hier nicht in der Schweiz bin hab ich den Geburtstag der Schweiz gefeiert. Den kleinem Vorgarten mit Lampion und Flagge geschmückt! Ansonsten.... Eher gefaulenzt.


Ozeantag in Stralsund

Der Ozean ist seir jeher etwas Mystisches. Auch aus der Tatsache hin das es so viele Geheimnisse noch birgt. Deshalb auch der Besuch im Ozeaneum und Meeresmuseum in Stralsund. Neben den Aquarien gab es allerlei zu sehen. Informationen über die Fischerei oder auch Forschungsschiffe.

Natürlich ist auch di3 Plastukthematik eine Sache die erwähnt werden muss. Aber nicht nur Tadel, auch einfach schöne Fische mit genügend Platz sind in Beidem untergebracht. 


Definitiv sehenswert! 

Nordische Freunde

Der Erdbeerhof war auch perfekt um Elisa wieder zu treffen. Da sie ein deutsches Nordlicht ist war es für sie nicht so weit dahin zu kommen. Endlich wieder mal nicht nur telefonieren sondern an einem Tisch quatschen, hurray!


Natürlich wieder viel gelästern, gegessen und auch sonst gequatscht. Schliesslich hat man sich immer viel zu erzählen.

Nichtsmachtag

Nichts Tun soll ja im Urlaub auch mal ganz nett sein. So habe ich den Tag über an der Switch gespielt. Einfach mal baumeln lassen.

Gut, am abend gab es dann noch Cocktails und wenigstens einmal einen Sonnenuntergang am Meer. 

Letzter Urlaubstag

Det letzte Tag ist gekommen. Und ja, ich bin traurig. Die schönen Tage haben nicht gereicht um mich wieder ausreichend für Arbeit zu motivieren. Immerhin bin ich mir sicher das in der Richtung etwas passieren muss. Das ist eine Einsicht.


Auf alle Fälle war Warnemünde schön. Küstenstädtchen, belebt und mit vielen Schiffen. Souvenirs sind eingepackt, mal sehen ob der Koffer gleich zu geht. 

Heimreisetag

Der Urlaub ist leider schon vorbei. Ich bin traurig die lieben Menschen wieder verlassen zu müssen. Hingegen wartet natürlich die Familie daheim auf mich und die Mission der Streetparade ist ja auch im Anmarsch.


Also... Genug zu tun.

Ende!

Ich hoffe euch hat mein Tagebuch gefallen. Ich überlege mir ob ich Wochenweise das Tagebuch weiterführen soll...


Was haltet ihr davon? 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0